Familienlandsitze und Siedlungen

 

Die Idee der Familienlandsitz-Siedlungen stammt aus der russischen Buchserie "Anastasia" von Wladimir Megre.

 

Anastasia und Wladimir Megre berichten in ihren Büchern von einem übergeordneten und unabhängigen Standpunkt über die Geschichte der Menschheit und insbesondere die Schöpfung. Sie vollziehen eine "Daraufsicht" auf die immanenten Dinge jedweden Seins. Sie decken dabei nicht nur die vermeindlichen Misstände in unseren Gesellschaften zu allen Zeiten auf. Vielmehr hat die Wedrussin Anastasia das Wunder vollbracht und uns elne einfache und für Jeden praktikable Vorgehnsweise erdacht.

Ein neues Leitbild für die Menschheit und unseren Planeten.

 

In diesem Leitbild geht es um eine praktische und lebbare natürliche Lebensweise, um Potentiale menschlicher Fähigkeiten, die Kraft unserer Gedanken, die Gründung einer Familie,  Kindererziehung, Schule, Geschichte, Politik, Religion, dem Umgang mit der Liebe und der Natur.

All dies erschaffen auf der Grundlage eines Familienlandsitzes. Die Autorin Laura Kirsch fasst es so zusammen:

" Der Familienlandsitz ist ein etwa ein-Hektar-großes Stück Land (100m x 100m oder 10.000m2), das von einer Familie bewohnt wird. Ein Hektar ist ausreichend groß um Lebensraum und Lebensmittel für eine Familie zu bieten und klein genug um von einer Familie bearbeitet werden zu können. Der Landsitz ist von einem Lebenden Zaun umgeben, d.h. einer Art dichten Hecke aus Bäumen und Sträuchern, die die natürliche Grenze zum Nachbarlandsitz darstellt und gleichzeitig schon Beeren, Früchte, Nüsse, Holz und Windschutz für die auf ihm lebenden Menschen und Lebensraum für viele Tiere bietet. Es werden eine Vielfalt an robusten, einheimischen Gehölzen gewählt sowie ein- und mehrjährige Kletterpflanzen. Frucht- und nusstragende Pflanzen, Stangenbohnen und weitere essbare Gewächse machen den Lebenden Zaun zu einem Hauptnahrungslieferanten auf dem Landsitz. Die Früchte werden auf täglichen Rundgängen direkt gegessen oder für den Winter eingelagert. Wege oder Pfade führen um jeden Landsitz herum um den Lebenden Zaun auch von außen beerntbar zu machen. Ein großer Teil des Landes wird mit Wald-, Obst- und Nussbäumen bepflanzt, so dass über die Jahre ein Mischwald heranwächst. Obst und Nüsse bilden einen Hauptpfeiler der Ernährung. Auf jedem Landsitz wird ein Teich angelegt, der zum Baden geeignet ist und zur Biotop- und Artenvielfalt beiträgt. Regenwasser kann hier gesammelt werden und zur Bewässerung oder als Tränke verwendet werden. Auch kann der Teich als natürlicher Kühlschrank dienen. Ein Gemüse- und Kräutergarten liefert einen weiteren erheblichen Beitrag zur Nahrungsversorgung. Hier steht der Ertrag im Mittelpunkt und eine geordnete Anlage des Gartens in Hochbeeten vereinfacht die Pflege. Hügelbeete und Kräuterspiralen können geeignete Methoden sein und auch kleinere Felder für den Anbau von Getreide oder zur Weidenutzung sind möglich. Das Haus auf dem Landsitz wird aus natürlichen Materialien erbaut und berücksichtigt einen geringen Verbrauch an Heizenergie sowie die individuellen Wünsche der jeweiligen Bewohner. Um viel Zeit draußen zu verbringen, bieten sich eine Sommerküche und Sommerdusche an. Die Landsitze erschaffen eine vielfältige und intakte Umwelt für Pflanzen, Tiere und Menschen. Die Verbundenheit mit dem eigenen Stück Land und das gemeinsame Leben und Arbeiten stärken den Zusammenhalt und die Harmonie innerhalb der Familie. Durch die Gestaltung eines Familienlandsitzes kann sich jede Familie individuell eine Umgebung schaffen, in der sie sich wohlfühlt. Mehrere Familienlandsitze in direkter Nachbarschaft bilden eine Familienlandsitz-Siedlung. Größere Siedlungen können eine Infrastruktur mit einem Gemeinschaftshaus, einer Schule, Kulturveranstaltungen, Handwerk und Gewerbe tragen, die den Gemeinschaftscharakter der Siedlung ausmachen. Auch wird durch den Austausch zwischen den Landsitzen die Selbstversorgung mit Lebensmitteln und handgefertigten Gebrauchsgegenständen erweitert." Autorin: Laura Kirsch http://www.familienlandsitz-siedlung.de

 

Unsere Partner sowie Webseiten und Projekte zum Thema die wir unterstützen:

http://www.akademie-fls.de/ Akademie für Familienlandsitze und Siedlungen. Die praxisorientierte Akademie für Familienlandsitze und Siedlungen in Sachsen-Anhalt / Deutschland.

http://www.traumland-siedlung.de/ Inspiriert von den Impulsen der weisheitsvollen Anastasia-Buchreihe „Die klingenden Zedern Rußlands“ von Wladimir Megre befindet sich die Familienlandsitzsiedlung Traumland in Gründung. Wir wünschen uns ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben im Einklang mit der Natur, zum Nutzen aller Wesen, für die Regenerierung der Erde und der Kultur des menschlichen Zusammenlebens.

 

http://www.familienlandsitz-siedlung.de  Das Netzwerk Familienlandsitz-Siedlung Hier findest du aktuelle Neuigkeiten und Informationen zur Familienlandsitz-Bewegung im deutschen Sprachraum.

 

 

 

 

 

Die Lebensakademie - Stiftung widmet sich insbesondere der Förderung und Unterstützung von Familienlandsitzen und Siedlungen. Es geht um neue, tragfähige und lebbare Konzepte für die Menschheit. Es geht um Selbstverwaltung und Autarkie. Es geht um den Schutz und den Wert der Familie und unseres Lebensraumes.

Stiftungsgründerin Mandy Lux

Lebensakademie-Stiftung

Zum Adelsberg 13

09128 Chemnitz

Tel. 0371/77419905

Fax. 0371/7710383

info@lebensakademie-stiftung.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now